Analytics

Dienstag, 14. Oktober 2014

Herbstfreuden

... auf der Gartenwiese und in Flaschen. Letzte Rosen neben stacheligen Maronenmänteln. Vier Kilo Traubenernte verarbeitet zu Likör und ... davon später.






Ein paar Rosenblättchen flatterten dann zu den frisch geernteten Trauben und in den zuckrigen weißen Rum. 

Kommentare:

  1. Du bist so richtig zur Landfrau mutiert - beeindruckend, was du produzierst! Ich hoffe, es tut dir unendlich gut!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. oh birgit, der likör klingt so lecker.
    den würd ich nur zu gern mal probieren.
    es scheint, als hättest du den spätsommer eingefangen!

    habs fein, du liebe.

    küsse
    eni

    AntwortenLöschen
  3. sehr schön dass du so ein origineles likör selber machen kannst ! dazu noch mit rosenblütenblätter das klingt so romantisch - ich weiss dass man auch rosenkonfïtüre machen kann aber habe es noch nicht versucht - es macht immer freude später im winter diese "gourmandise fait maison" zu geniessen ! schöner abend !

    AntwortenLöschen
  4. trauben-rosen-likör - wie wunderbar das schon klingt! hier haben sich die rosen auch nochmal kräftig angestrengt und bringen täglich immer noch neue blüten hervor! dir eine schöne garten herbstzeit und ganz liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  5. Verführerisch klingt es und schön sieht es aus! Jetzt wäre mir danach ... Schnickschnack "es-ist-erst-Mittag"!
    Liebe Grüße :) Minza

    AntwortenLöschen
  6. Klingt gut und sieht gut aus, auch die Etiketten! Hier werden gerade auch viele Trauben verzehrt, aber leider aus dem Laden, nicht vom eigenen Land. Schöne Grüße, Wiebke

    AntwortenLöschen
  7. traubenLIKÖR! endlich etwas verlockendes machbares.
    traubensirup und -marmelade war mir nur eingefallen ...

    AntwortenLöschen
  8. Eine Schnapsdrossel bin ich ja nicht, aber Liköre ansetzen macht einfach Spaß. Wenn ich mir vorstelle, welche Schätze du aus eurem Garten jetzt rausholen kannst, dann bin ich ein bisschen neidisch. Maronen, Trauben, Rosen, Äpfel... es tut so gut, Selbstgeerntetes zu essen, weil es sich einfach schön anfühlt.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen