Analytics

Mittwoch, 20. August 2014

Urlaub im Garten Teil 5

... oder der 8. 12BLICK. Nachdem der Juliblick irgendwie im Schuljahresendchaos ungesehen blieb, gibts heute wieder eine Ansicht von der Hütte. Die Holzschindeln an der Vorderfront benötigten vorm Herbst unbedingt noch eine schützende Auffrischungskur. Nach und nach streiche ich alle Holzteile mit pigmentierter Bio Leinölfirnis. Das ist für mich am Ende nicht nur ein optisches Erlebnis sondern auch eine Geruchsfreude - erinnert der Duft doch an alte Studienzeiten, als wir an der Kunstakademie ganz klassisch in Öl malten. Und weil die Wand dann so schön (Palisander)Schwarz war und  die Läden in (Schweden)Rot leuchteten, fehlten für eine Schwarzwälder Schneewittchenhütte nur noch weiße Fenster. 

Damit der Eingangsbereich etwas einladender aussieht, habe ich unter den Fenstern Blumen gepflanzt - Herbstanemonen, Astilbe und rote und weiße Schafgarben. Dazwischen wurden grüne Pflanzen gesetzt, die überall wie Unkraut im Garten sprießen und die sich ähnlich wie Buchsbaum schön in Form schneiden lassen.

Diesen Blick sende ich zu TABEA, in der Hoffnung, sie vergibt mir meine Julivergesslichkeit;) Und hier noch ein Vorher Bild zum Vergleich...

Für den aufmerksamen Leser sei noch bemerkt: An der Permabeetfront hat sich nichts getan...

Kommentare:

  1. So in Gedanken versunken ... sitze ich gerade mit einem Milchkaffee in Deinem Gartentraum, rauche ein Flüppchen und ... Shit, Telefon klingelt hier ...

    Immer wieder soooooooooo schön meine Liebe!!!
    Dickdrücker,
    Steph

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da setze ich mich doch gerne dazu und träume mit!

      Löschen
  2. ha! und ich dachte schon, du erwähnst dein permabeet nicht, weil du keine lust mehr auf seltsame anti-schnecken-tipps hast ;o)

    leinölfarbe, das ist toll! neulich habe ich noch einen artikel darüber gelesen. ein wunder, dass diese farbe so in vergessenheit geraten ist. im baumarkt liegt sowas doch nicht rum, oder? vielleicht im bio-baumarkt. im falle, es gibt sowas. sehr schön, wie sich stück für stück dein garten und dein hüttchen verändern.

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  3. Also sowas. Da nimmt man sie mit in die Gartenwildnis und dann sitzt sie drinnen am Fenster und schaut nur raus. ;-)
    Die Schindeln müsst ihr übrigens nicht unbedingt behandeln - sie vergrauen nur vom UV-Licht, was ein natürlicher Holzschutz ist (wie wenn Menschen braun werden), sie gehen davon nicht kaputt, so lange sie nirgends Bodenkontakt haben. Allerdings sieht es so nun natürlich schon sehr ordentlich und etwas nach Schwarzwälder Tracht aus - was mir keinerlei Sorgen macht, solange du nicht mit Bollenhut auftrittst. ;-)
    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  4. wie fleißig! und das ergebnis ist umwerfend!
    lieben gruß in die gartenwildnis!

    AntwortenLöschen
  5. Wie sich euer Hüttchen doch verändert hat - großartig!!!

    AntwortenLöschen
  6. eine ganz und gar wunderbare farbkombination!
    ♥lichst, mano

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön! Ich muss mich mal outen: was ist ein Permabeet? Bin noch Gartenfrischling :-)

    LG
    Aqually

    AntwortenLöschen