Analytics

Montag, 3. Februar 2014

MIXIT! # 89

... setzt sich mit Geschlechterrollen auseinander. Angeregt (oder besser aufgeregt) durch diesen DOKUMENTARFILM. Der Protagonist (oder besser die Protagonistin?) reduzierte die Frauen auf diverse Äußerlichkeiten, Freizeitgestaltungen und Frauenrunden und hängte dem Ganzen dann ein experimentelles Camouflagemäntelchen um. Der Wunsch als Mensch vielfältige Lebensäußerungen haben zu dürfen, ging unter in einer albernen Männer-Frauenrivalität. Die Lösung von gesellschaftlichen Zwängen funktioniert sicherlich nicht, indem Mann oder Frau einfach Bäumchen wechsle dich spielen. Ich könnte jetzt noch allerhand schreiben zum Film, lasse es aber lieber bleiben, weil ich gespannt bin, was die von euch sagen, welche die Doku auf Arte auch gesehen haben oder sich noch anschauen werden.


Männer mag ich gern in weißem Hemd, Jeanshose und klassischen Lederschuhen. Und so fühl ich mich manchmal auch wohl. Um die Klischees aber leben zu lassen, habe ich dann wenigstens die Haare hängen lassen  - auch wenn sie leider nicht blond sind;) (Bei meinem "Experiment" stellte ich trotzdem was Wichtiges fest - nämlich, dass ich nicht mal ein einfaches weißes Hemd im Schrank habe.) 

Kommentare:

  1. Liebe Birgit guten Morgen,
    nur ganz kurz, auch in Jeans und Hemd gefällst Du mir sehr gut!
    Ich komm heute abend noch mal vorbei und sag noch mehr dazu.
    Hab einen schönen Tag meine Liebe
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Gesehen habe ich die Doku nicht - werde das aber nachholen, wenn Arte wiederholt. Du jedenfalls siehst hinreißend aus! Klamotten einerseits, wild-offenes Haar andererseits!

    Ich wünsche Dir einen weiblich-geballten Wochenanfang :-),
    Steph

    AntwortenLöschen
  3. ich hab die dokumentation nicht gesehen, finde dich aber hinreißend im wilden männerlook!!
    herzlichst, mano

    AntwortenLöschen
  4. ... leider kann ich auch nicht mitreden, habe die Dokumentation nicht gesehen. Aaaber ....in Jeans, weißer Bluse und offenem Haar gefällst du mir heute auch sehr gut! Sieht aus wie eine Boyfriend Jeans..
    eine gute Woche wünscht
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Glad to join you another week, dear Birgit.
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab die Doku auch nicht gesehen . Das 3 Bild von dir ist einfach - wow - liebe Birgit !
    Dir einen feinen Wochenstart
    Liebst Ursula

    AntwortenLöschen
  7. Im Männerlook siehst Du genau so attraktiv aus wie im femininen Look. Trotzdem unterstreichen die Kleider Deine Ausstrahlung mehr.

    AntwortenLöschen
  8. Guten morgen, ich habe die Doku gestern gesehen und im Dezember ein Interview im Schweizer Fernseher mit dem Herrn mitverfolgt. Nun ja, irgendwie faszniert mich das Thema auch gerade. Aber wie im Film am Schluss so schön zu sehen war: Männer im *Frauenkleid* sind nicht anziehend. Mehr fasiniert mich, die hormonelle Veräderung und was der Körper des Mannes im allgemeinen gerade so durch macht bzw. sich verändert im Laufe der Jahrzehnten.
    Ich kamm mir jedoch während dem Film auch ein bisschen nachgeäfft vor. Sind Frauen den nur durch Klisches warnehmbar durch die gewisse Männer? Sind wir alles Tratschtantenen und Kleidersüchtige? Haben wir nicht auch viel viel mehr zu bieten und andere tolle Eigenschaften? Ich mag immer noch der gestandene Mann mit Bart ;-) und einer modernen Einstellung!
    Liebe Grüsse
    Kuhmagda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. upps.. da hat ein paar Rechtschreibefehler. Ich liege gerade mit Grippe im Bett und bin wie ich gerade sehe, nicht ganz klar im Kopf :-)

      Löschen
  9. Birgit heute ganz wild;-) hab den Film leider nicht gesehen....Der Männerlook ist prima, das rockt !
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. habs auch nicht gesehen, werde es nachholen. dein look gefällt, wenn auch ungewohnt mit offenen haaren und der etwas maskulinen ausrichtung. ich trage am allermeisten jeans mit hemd, also auch eher ein männeroutfit. schöne grüße und einen guten start in die woche! wiebke

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe besagte Dokumentation gesehen und mich über deren Aussage geärgert. Abgesehen von den Stereotypen hat mich gestört, dass die Hormonuntersuchung ohne Kritik oder einen Vergleichswert unwidersprochen stehen blieb. Nach dem Motto, die Männer verweiblichen mit katastrophalem Ausgang für deren Gesundheit und die Demographie im Allgemeinen. Ich hätte mir mehr Tiefgang und Inhalt gewünscht, war mir zu viel Gefasel.
    Und jetzt zu erfreulicherem, mir gefallen Deine Mixit Outfits, kann aber auch nicht jeder tragen, die müssen mit Persönlichkeit gefüllt werden.
    Grüße
    Sopa

    AntwortenLöschen
  12. Eine wilde, unbändige Zickimicki. I like <3 Ich bin normalerweise auch eher androgy unterwegs, deswegen: "Immer nieder mit all den blöden Klischees!"

    grüß dich, Claudia

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Birgit,
    den Film hebe ich mir für später auf, er läuft ja noch die ganze Woche. Mich interessiert schon, wie ein Mann in Frauenkleidern fühlt. Ich weiß, wie ich mich in sogenannten Männerkleidern fühle - in Jeans und Herrenhemd (ja ich hab ein paar). Anders, aber nicht besser. Ich denke es ist immer ein Quäntchen männliches in mir, so wie ein wenig weibliches auch in meinem Partner ist. Schubladendenken bringt uns tatsächlich nicht weiter, in keiner Beziehung. Mir fällt gerade das Lied von Constantin W. ein "ich bin die Frau, Du bist der Mann. Und umgekehrt" singt er. Genau so ist es.
    Nun zu Deinem heutigen Mixit! Schön ist er, weil die schöne Spitze am Hemd so wunderbar hervorblitzt und die Schnürstiefel ganz hervorragend zur Jeans passen und Du mit langen offenen Haaren wunderschön bist.
    Ganz herzlichen Gruß von Sabine

    AntwortenLöschen
  14. Völlig ungewohnt - aber es steht dir super!
    Liebe Grüße von Steffi

    AntwortenLöschen
  15. Hab die Doku nicht gesehen,klingt total interessant.
    Du siehst alles andere als männlich auf deinen Bildern aus, ganz anders als erwartet - fast hätte ich geohnt geschrieben. Fesch bist aber auch heute!

    AntwortenLöschen
  16. steht Dir ausgezeichnet!
    liebe Grüsse von einer, die GAR NICHTS Weisses im Schrank hat.

    AntwortenLöschen
  17. irgendwie will die doku mir grade nicht so schmackhaft erscheinen; aber neugierig bin ich ja schon ... mit weißem hemd kann hier bei uns übrigens gar niemand dienen :)

    AntwortenLöschen
  18. Isch aabe gaa koineen Feansea.... Doch schon. Aber seit Jahren keinen empfant. Und das ist auch gut so.
    Männer, Frauen, Gender, Geschlechtergerecht. Respekt ist für mich das Zauberwort.
    Sei lieb gegrüßt
    Sunny
    Die ganz überrascht ist, von Dir in meiner Art sich zu kleiden.

    AntwortenLöschen
  19. Ich mag dein Outfit. Ich trage aehnliche Kleidung. Sie sind sehr bequem.

    AntwortenLöschen
  20. Die Doku habe ich nicht gesehen, aber klingt sehr spannend! Vielleicht hol ich das nochmal nach! Hier herrscht auch gähnende Leere was weiße Hemden angeht, aber der Ersatz den Du da trägst, der steht Dir sehr gut samt Jeans und Weste und Katze!

    AntwortenLöschen
  21. Eins wird jedenfalls klar, wenn man deine Bilder sieht - eine Frau sieht in "männlich inspirierter" Kleidung toll aus - umgekehrt geht das längst nicht so gut!
    Ach, und ich mag deine Prinzessin auf der Erbse! ;o))
    Ich wünsch dir noch einen wunderschönen Abend!
    ჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓ
    Alles Liebe,
    Traude

    AntwortenLöschen
  22. die doku habe ich auch nicht gesehen aber du siehst großartig aus in jeans und weste. irgendwo müsste ich noch eine weißes hemd im schrank haben. muss ich in der tiefe suchen. jeans sowieso täglich.nur so schöne lange haarpracht habe ich nicht. lg, éva

    AntwortenLöschen
  23. Den Film hab ich nicht gesehen und nach deiner Beschreibung will ich ihn mir auch gar nicht anschauen. Glaube ich.
    Was ich aber weiß, ist, dass du in jeder Klamotte gut aussiehst - ob nun "Männerlook" oder Diva, dir steht einfach alles. Wer von innen leuchtet, der tut das zur Not auch in Sack und Asche... wobei du ja genug anderes zur Auswahl hast. :-)
    Und in diesem Klassiker steckst du natürlich auch perfekt.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  24. Als bekennende Nichtfernseherin stehe ich jetzt auch auf dem Schlauch, was die Doku angeht..., du siehst jedenfalls toll aus ;-). Ich mag sie gern, die Menschen, unabhängig von den Geschlechter-Klischees, nur echt mögen sie ihr Leben leben, und da sehe ich doch so einige Trends und Moden hinterher laufen und sich selber dabei vergessen... Auch wenn ich jetzt nicht weiß, in welcher Hinsicht Hormone im Film Thema waren: dass darauf auch kräftig die von uns verdreckte Umwelt einwirkt, ist inzwischen unumstritten, aber keiner kann wohl so überzeugend so tun, als wüsste er nichts, wie der Mensch... Lieben Gruß zu dir Ghislana

    AntwortenLöschen