Analytics

Freitag, 13. Dezember 2013

Wie viel Zeit im Advent

... ist eigentlich eingeplant bei den 24 Tage Kerzen? Unsere brannte beim ausgiebigen Frühstück am Ersten... schwupps gleich bis zum 10. Tag ab. Danach hieß es erstmal im Dunkeln sitzen. Die Kerzenhersteller gestehen einem also nicht allzu üppige Mußestunden in der Adventszeit zu. Vielleicht ermahnen sie einen, doch eher durch überfüllte Geschäfte zu hetzen, um Geschenke einzusammeln und die Wirtschaft anzukurbeln. 

Da wir ja grenznah wohnen, findet man in den  Sozialkaufhäusern immer wieder Produkte aus dem Elsaß wie dieses Küchenhandtuch. 

Den Begriff Glühwein finde ich ja persönlich doch etwas attraktiver als warmer Wein... Wer mag und des Französischen mächtig ist, kann aber gern nachkochen;)

Mit Handtuch, Rezept, kleinem Weihnachtssternklassiker sowie Kieferzweigen, Äpfelchen und Hagebutten aus dem Garten erscheine ich zum Adventstreffen bei HELGA. Nun bleibt mir nur noch euch zu wünschen, dass ihr gut durch den heutigen Freitag kommt...;)

Kommentare:

  1. Mein Augenmerk verlegte sich ... ganz still und leise ... zum Kehrblech samt Besen rechts im Bild! Auf so eine Idee der Wandgestaltung kannst auch nur Du kommen :-) - es ist aber auch zu hübsch. Genau, wie Dein weihnachtlicher Küchentisch samt Rezepttrockentuch!

    Allerliebst, ich zähle die Tage bis zum Gartentorempfang,
    Steph

    AntwortenLöschen
  2. Ach, was freue ich mich schon wieder darauf, nächste Woche einen vin chaud am hafen in der Normandie trinken zu können! Mir schmeckt er besser als Glühwein (oder liegt das eventuell an der Umgebung?)
    Liebe Grüße und einen schönen 3. Advent,
    Dani

    AntwortenLöschen
  3. ein wenig winteRkonseRvieRung .... so hübsch.
    und ganz besondeRs die gläseRnen hagebutten.
    ein feines diR. liebst. käthe.

    AntwortenLöschen
  4. ...für mich wäre diese Kerze unbrauchbar, liebe Birgit,
    bei mir brennen fast immer welche...lange Zeit...

    wünsche dir einen guten Tag,
    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. komisch, dass das Rezept nicht auf Elsässisch ist… ganz so lau ist er auf Französisch dann doch nicht, immerhin heisst er "vin chaud" (heisser Wein)
    liebe Grüsse von einer, die nie welchen macht…

    AntwortenLöschen
  6. Wie wunderschön.. ich habe solche Küchenhandtücher schon ganz vergessen. Meine Oma hatte eine Riesensammlung davon und schon als Kind saß ich manchmal da und habe noch darauf lesen geübt während meine Oma was leckeres gekocht oder gebackten hatte..
    Vielen Dank für diese schöne Erinnerung :)

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
  7. also ist es nicht nur im gartenhaus bei euch so gemütlich! dann trinke ich den 2. vin chaud eben am küchentisch!
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Ein wirklich aussergewöhnlich schönes Adventsensemble auf deinem Tisch. Trägt unverkennbar deine Handschrift!
    Liebste Grüße von steffi

    AntwortenLöschen
  9. ich könnte ihn kochen, um ihn schnuppern zu können; schmecken tut er mir leider so ganz und gar nicht. oder vielleicht hab ich einfach schon viel zu lang nimmer probiert?

    AntwortenLöschen
  10. jetzt bekomme ich doch Appetit auf einen guten Glühwein..., die 24er Kerzen mochte ich früher sehr, hab ewig keine mehr gesehen. Mit den Kindern wurde der "cm" abends vor dem Schlafengehen(müssen) abgebrannt..., so auf Sandmannlänge kommt man da mit dem cm... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  11. Ich mag deine unkonventionellen Stillleben, liebe Birgit !!! Und so einen Vin chaud, den könnte ich jetzt auch vertragen :-) alternativ werde ich mich jetzt wohl in die Wanne legen und von außen einheizen ...
    Viele herzliche Grüsse und einen schönen 3. Advent, helga

    AntwortenLöschen