Analytics

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Mein Zuhause

...  fristet ein vernachlässigtes Dasein... Wäscheberge türmen sich, Dinge liegen achtlos herum - von neuer Gestaltung ganz zu schweigen (Das Kapitel Märchenreisezimmer beginnt noch immer nicht mit "Es war einmal"). Alle Beachtung und liebevolle Zuwendung schenke ich zur Zeit der Aussteigerhütte. Jede freie Minute am Wochenende fordert sie uns und wir sind eifrig am Werkeln. Nachdem die Streicharbeiten abgeschlossen sind, gehts nun an die Fußböden. Zwischendurch wird sich gereckt und Freude strahlend herumgeguckt... oder frische Luft im Grünen auf der Höh geschnappt. Der Herbst erfüllt von Gartenglück...

Die Bäume verlieren langsam ihr Laub alle Esskastanien haben wir mittlerweile "geerntet". Jetzt testen wir uns gerade durch die Apfelbäume. Einige tragen mehr, andere weniger, manche gar nichts... beschnitten müssen sie alle werden und von wenigen werden wir uns trennen, um den restlichen Licht und Sonne zu bringen. Der Lieblingsmann hat zwei Komposter  aufgestellt und gleich mit Zusammengeharktem gefüllt. 



Der Wintergarten ist auch fertig gestrichen. Nach einiger Überlegung habe ich lediglich drei massive Querbalken und die Fenster dunkel gelassen. Alles andere Holz wurde hellgrau, der Putz weiß gestrichen. Jetzt wirkt der Raum noch größer, heller und ruhiger. Als "Wohnzimmerschrank" dient ein 50er Jahre Sideboard, welches ich von den Beinen befreit und auf dem Mauervorsprung aus Natursteinen platziert habe. Nun hat es die richtige Höhe, um Gläser und Geschirr aufzubewahren. Dekoteile stehen hilflos in der Gegend rum, teilweise ist noch nicht über ihr "Weiterleben" entschieden worden. Vom Essplatz und Eingangsbereich gibts auch bald Bilder. Dafür muss ich einen alten Werktisch, der aus der Schule stammt, etwas säubern. Unsere Technikräume werden neu ausgestattet und das bewährte, gelebte Stück wäre im Müll gelandet. 

Zwischen Wintergarten und "warmer" Stube befindet sich die Küche. In der Schüssel abzuwaschen und auf dem kleinen Propangaskocher Essen zu wärmen, erinnert mich an Kinderzeiten, in denen wir draußen im Hof Mutter-Vater-Kind gespielt haben.



In der Ofenstube, dem Herzen und ältesten Teil der Hütte, ist ein neuer TEPPICH aus Schweden eingezogen... und einige Kleinigkeiten auch;) Und von dort aus gelangt man dann in die neue "Arbeitszone" - im Schlafzimmer wird grad der alte Korkboden abgehackt, mit dem Ergebnis: Wenige Zentimeter Erfolg, aber ein in Schweiß gebadeter Mann. Wahrscheinlich wird das kleinste Zimmer unsere größte Herausforderung ... Ich melde mich, wenns weitergegangen ist;)

Kommentare:

  1. Da kann man ja richtig wohnen, oder?
    Das erinnert nicht wirklich an die popeliegen Gartenlauben, die ich so aus meiner Kindheit kenne.

    Schön !

    LG Claudi

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe deine Bilder von der Aussteigerhütte, der Fortschritt ist hier so schön erlebbar und auch eure Freude daran. Ich bin gespannt auf weitere Berichte!
    Liebe Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  3. wunderschöne, geliebte zufluchtsorte!
    zum aussteigen, zur ruhe kommen, sich sammeln, und erden, die natur hautnah erleben.
    schöne bilder und das häuschen ist richtig groß, sogar mit kamin! welch ein luxus! lg, éva

    AntwortenLöschen
  4. jetzt ist momentan eben was anderes dran. und das ist dein gartendomizil. das alles sieht so wundervoll aus und macht deutlich, wie gut es dir dort geht. hab weiterhin viel freude in deinen neuen vier wänden!

    AntwortenLöschen
  5. Sprachlos bin, gigantisch ist das, was ihr hier geschafft habt. meine hochachtung.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  6. Toll! Wie gemütlich!
    Muss nochmal ein wenig ´zurückblätttern`, wo sich Eure Aussteigerhütte denn befindet :-)
    liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  7. Oh da habt ihr ganzschön Platz in eurer Aussteigerhütte.... schön ist sie geworden. Fleißig seit ihr... lob!
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  8. Eure Aussteigerhütte scheint ein kleiner Palast zu sein - so wunderbar, schön, einladend! Ich kann gut verstehen, dass die Wäscheberge wachsen :-). Dafür hätte ich angesichts der spannenden Aufgaben auch keine Zeit. Überhaupt keine.

    Ich wünsche Euch weiterhin ganz viel Freude in Natur und Palast, mit Herz,
    Steph

    AntwortenLöschen
  9. Euer Aussteigerplatz ist toll! Draußen ein Traum, drinnen nochmal.
    Wäscheberge → pfffft!

    Weiterhin Schaffenskraft + Lebelust (statt Aufräumfrust)!
    Liebe Grüße :) Minza

    AntwortenLöschen
  10. ...da schafft ihr euch ja wirklich einen idyllischen Platz, liebe Birgit,
    so richtig zum wohlfühlen...gefällt mir sehr,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. Waaaahhh, wie toll ist das denn?!
    Diese kleine Hütte ist ja ein Traum!

    Mensch, das wird extrem gemütlich - für sowas kann ich mich auch sofort begeistern - klasse!

    Liebe Grüße und viel Spaß beim Herrichten,
    Papagena

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Birgit, das ist jetzt schon ein Kleinod und jede Ecke hat etwas ganz besonders, wenn Du ihr deine Handschrift gegeben hast. Dort im Winter am Kamin sitzen und Äpfel braten, während draußen der Schnee... hach.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  13. Was für ein tolles Projekt! Da würde ich mich auch mit aller Energie hineinstürzen. Bin begeistert von Eurem Gartentraum (lass die Wäscheberge wachsen ...). Liebe Grüße, Wiebke

    AntwortenLöschen
  14. Ihr müsst ja Tag und Nacht tätig sein...... das ist ja eine tolle Verwandlung!
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  15. Sie wird ganz zauberhaft...die Aussteigerhütte...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  16. Oh, darf ich mal mit Kuchen und Kaffee vorbeikommen? Das sieht ja wirklich schon ganz wunderprächtig aus! Ich freue mich für Dich, da Du es da anscheinend richtig gut und glücklich getroffen hast mit Eurem Aussteigergarten-mit-Haus!

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Birgit,
    nur zu verständlich, dass Ihr Eure Hütte winterfest und bewohnbar machen möchtet. Ich kann mir gut vorstellen, dass es wunderschön dort ist vor dem kuschligen Kamin, wenn draußen alles weiß verschneit ist. Die Wäscheberge laufen ja nicht davon. Wir hier auch nicht. Wer einen Garten hat, hat eine andere Zeitrechnung. Ich freu mich, dass Eure Hütte immer wohnlicher wird, auch innen bald ein kleines Paradies.
    Lieben Gruss von Sabine

    AntwortenLöschen
  18. das ist ja geradezu paradiesisch! und nach zickimickiart wundervoll ideenreich eingerichtet - ein wirkliches zweites zuhause zum entspannen und regenerieren. allein der blick aus dem fenster ist so schön!
    ich komm dann auch zum bratapfelessen...
    liebste grüße und ganz, ganz großes lob für eure tolle arbeit!
    mano

    AntwortenLöschen
  19. Euer Häuslein ist ja echt ein Traum! Ich bin ganz neidisch ;o) Alles da was das Herz begehrt. Und auch noch ein Maronenbaum im Garten, herrlich! LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  20. wie sehr deine seele schon in diesen räumen ist, das beeindruckt mich. und grade hast du mir auch ziemlich geholfen in meinen überlegungen, ob holzdecken sich wohl gut streichen lassen :)

    AntwortenLöschen
  21. ein zweites zuhause. es wird. noch dazu so träumerisch schön! und ja, bratapfel am kamin!
    herzlichen gruß und weiterhin soviel freude mit eurem garten!
    dania

    AntwortenLöschen
  22. Es macht Freude zuzuschauen, wie es wird, das Gartenrefugium... - und den richtigen Herbst habt ihr doch dieses Jahr dazu! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen