Analytics

Dienstag, 29. Oktober 2013

Der Waschplatz

... unter freiem Himmel ist mein neuer ALLTAGSHELD. (Obwohl Alltag in diesem Falle etwas irreführend ist, denn eigentlich nutze ich den neuen Helden ja eher an Wochenenden und in Ferienzeiten - aber zumindest dient er alltäglichen Verrichtungen wie Händewaschen, Gemüse putzen...)


Als der Lieblingsmann den alten Spülstein völlig vermoost irgendwo im Garten entdeckt hatte, stand für ihn fest, dass er ihn wieder aktivieren will. Also wurde von ihm mit vorrätigem Baumaterial ein Waschtisch mit integrierter Bewässerungsanlage gebaut. Das Wasser kommt vom Himmel (weg von der Zivilisation gibts bei uns ja keine Leitungen) und gewaschen wird  mit Kernseife. Direkt am Hintereingang gelegen, muss man zum Waschen nur die Hand aus der Tür strecken - wie praktisch und sooo schön:):):) Andere Helden gibts wie immer HIER.

Kommentare:

  1. freiluftbirgit — da klingt was an energie durch, das eine wirklich zeit für dich vermuten lässt. wird wohl das viele regenwasser auf der haut sein :)

    AntwortenLöschen
  2. Eine geniale Konstruktion für ein - offenbar nicht erschlossenes - Grundstück!
    Und der Spülstein ist toll.
    Nur in trockenen Sommern werden die Pfoten wohl dreckig bleiben müssen (sagt Dir eine, die auch viel Auffangwasser nutzt und weisz, wie schnell Behälter leer sind - )
    Liebe Grüsze
    Mascha

    AntwortenLöschen
  3. Wie herrlich ist denn das bitteschön! Ach, ich würde soooo gerne einmal mit Euch durch Garten und Häuschen wandern, ein Gläschen Wein in der Hand und gucken, gucken, gucken!

    Ein toller Held meine Liebe!
    Steph

    AntwortenLöschen
  4. Klasse...! Dann wünsch ich dir mal mit indianischem Regenzauber immer das richtige Maß an frischem Wasser-Zufluss von oben... (ohne Garantie, solche Fern-Zauber habe ich noch nie probiert...). Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  5. Der Spülstein ist ja toll und die Zuleitug schön, hm, improvisiert. Ich staune immer wieder über euren 2. Wohnsitz. LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  6. Meine Oma (auch in Karlsruhe) hatte früher so einen alten Spülstein und ich fand das supertoll. Gerade jetzt habe ich das Bild und den Geruch ihrer alten Schleiflack-Küche vor Augen, die es schon so lange nicht mehr gibt. Hinter dem roten Terrazzo-Spülstein standen aufgestapelt immer alte Joghurtbecher, die sie als Trinkbecher aufhob und die füllten wir als Kinder mit extrem blubbernden Appolinaris-Sprudel, von dem man immer aufstoßen musste. Ich freue mich, dass Du mir die Erinnerung zurckgebracht hast.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  7. Wie urig, Ihr habt Eure eigene Zisterne. Und im Sommer womöglich sogar eine Eimerdusche?!
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Einfach nur schön......wie alle Deine bisherigen Gartenimpressionen.....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Herrlich,
    eine tolle Oase, freu mich immer über Bilder.
    Liebe Grüße und immer die genau richtige Menge Regen!
    wünscht Petra

    AntwortenLöschen