Analytics

Donnerstag, 2. Mai 2013

Fraulich

sind sie, die Kleider aus vergangenen Zeiten. Ich mag sie gern und sammle sie auf Flohmärkten liebevoll ein. Gleichzeitig bin ich froh, dass ich sie nicht vor  50, 60 oder gar 100 Jahren tragen musste. Dass ich jetzt Frau sein darf, finde ich um einiges schöner. Richtig bewusst wird mir das, wenn ich in alten Büchern lese, die sich mit FRAUENBILDERN beschäftigen. Da lassen Ratschläge, Beschreibungen, Feststellungen und diverse Ansichten mir manchmal das ungefärbte Haar nach oben stehen. 



In meinem Collagematerialarchiv finden sich ein paar dieser "Frauenbilder". Hier einige Zitate... Zum Beispiel aus einem Kinderlexikon von 1960 unter dem Stichwort "Frau": " Frau Schneider war früher mit in unserem Haus. Sie hat meiner Mutter bei der Arbeit geholfen. Früher, als sie noch nicht verheiratet war, hieß sie Fräulein Mertens. Sie konnte so gut kochen und leckeren Kuchen backen" oder aus  dem "Liebes-und Eheleben" von 1957: "Es ist durchaus verständlich, daß ein Mann im Augenblick der ersten körperlichen Vereinigung (natürlich ist damit die Hochzeitnacht gemeint -d.V.) mit seiner Frau die Beherrschung verliert und sich sein Recht nimmt, ohne sich viel um die Erweckung der sexuellen Gefühle seiner Frau zu kümmern." Weitere Zitate und sprechende Bilder aus "Monika - Zeitschrift für katholische Mütter und Hausfrauen", Jahrgang 1913-14 finden sich in der Abbildung oben. Und auch, wenn mir bewusst ist, dass heutige Frauen noch weit entfernt von Unvoreingenommenheit, Diskriminierung und Sexualisierung leben, bin ich trotzdem froh, 1967 geboren worden zu sein.  Ich bin sehr gespannt auf die unterschiedlichsten Frauenbilder, die heute NIC 
zusammensammelt.
Ein Frauenbild von 2013 gibts heute auch bei STIL IN KARLSRUHE zu sehen;) Danke, liebe Stephanie!

Kommentare:

  1. Ich hatte auch einmal so ein altes Buch über Frauen, Haushaltsführung, Eheleben in der Hand und habe mich köstlich amüsiert über die Ratschläge...Und ich pflichte dir bei...bin froh, in der heutigen Zeit zu leben...und möchte übrigens auch nicht mit meinen Kindern tauschen...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. der Geist der teuflischen Leibbinden ist 100 Jahre später aktiver denn je…
    und das Portrait von Dir sehr chic!

    AntwortenLöschen
  3. Ja, deine Zitate haben mich sehr amüsiert, wobei sie nicht nur ihre historische Seite haben...
    Und dein Portait wäre auch ein ganz tolles Frauenbild für Nics Aktion!

    Liebe Gr+üße von Margarete

    AntwortenLöschen
  4. Mir hat das am eigenen Leibe noch erlebte Frauenbild auch den Spaß an der Retro - Mode verdorben & es fällt mir schwer, die Freude der jüngeren Frauen daran zu verstehen. Ich kriege bei bestimmten Stoffmustern u.ä. oft nur leichten Brechreiz. Ich bin sehr froh, über das, was sich meine Generation erkämpft hat, die ganze zweite Hälfte des Himmels ist es aber immer noch nicht ;-)
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Hab das Bild auf SIK gestern nacht entdeckt. Cool!!!!

    AntwortenLöschen
  6. ich lach mich kaputt!!!! das mit den universal-leibbinden finde ich spitze! wo kann ich die denn heute wohl kaufen? *lach*
    wunderbar, liebe birgit! toller post!
    immer noch lachend,
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein wundervolles Portrait von Dir...! Herzlichst, Marja, die überwiegend sehr froh darüber ist, im Hier und Jetzt zu leben...

    AntwortenLöschen
  8. "...während und nach gewissen Umständen ..." und das Wort Fettleibigkeit sind ja schon ein Kracher! Zum Thema Sex will ich mich gar nicht erst äußern.

    Jahrgang 1971 und aufgeklärten Eltern und Großeltern (!) sei Dank. Abhängig zu sein in jeglicher Form wäre mein Untergang ... unterwürfig der direkte Tod :-).

    Ein toller Post meine Liebe,
    Steph

    AntwortenLöschen
  9. die späte geburt in sachen annährung an die gleichberechtigung bestimmt eine gnade. ein fortschritt, der hoffnung geben soll, meine ich.
    liebe grüße von ulma, unkorsettiert selbst nach gewissen umständen, hallo gegenwart :)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Birgit,
    Deine Frauenbilder sind einfach klasse. Ja, ich bin froh eine Frau zu sein und ich bin froh Ende 1963 geboren zu sein.
    Was ich bedauere ist, das es bei meinen Schwangerschaften hier auf dem Lande noch nicht üblich war stolz Bauch zu zeigen - ich hatte genug, am Schluß konnte ich mir die Schuhe nicht mehr binden - klarer Fall für Teufels Leibbinden.

    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  11. Oha...da haben wir es doch gut...!!!! Toller und das Bild von Dir bei SIK ein Traum! Ich bin ein bisschen verliebt in die Bilder...Lebensfreude und Zufriedenheit pur! Hach...

    AntwortenLöschen
  12. "Und hüte Deine Zunge wohl !" - super !
    ♥LG Alex

    AntwortenLöschen
  13. Ich komme noch mal zurück: die Bilder von Dir sind so schön ! Das Kleid ist ein Traum und steht Dir sooo gut !
    ♥LG Alex

    AntwortenLöschen
  14. oh ja! ich lebe auch lieber JETZT - spannend finde ich FRÜHER aber allemal und so einen tag in den 60igern. das wäre auch mal eine erfahrung wert...

    liebe grüße sendet dir michèle

    AntwortenLöschen
  15. sich sein recht nimmt ... so so.

    ursula

    AntwortenLöschen
  16. Oh ja, ich bin auch froh im Heute zu leben als Frau. Vieles ist zwar heute anders, noch lange nicht alles besser, aber manches auch nur unter einem modernen Wirtschaftsdeckmantel kaschiert - das mir dann auch wieder zu denken gibt...
    Einen schönen Mai wünsch ich dir!
    Alles Liebe
    Dania

    AntwortenLöschen
  17. Was für eine Interpretation des Themas ;-), ich hab mit Jg. 54 noch "Übergänge" erlebt und an meiner Mutter manches komische Teil gesehen. Und eine Oma erlebt, die ihrer Schwiegertochter immer einreden wollen, wie sie für den Mann zu sein hat, grrrrr. Hach, da hab ich's heute gut ;-) Lieben Gruß in einen schönen Mai! Ghislana

    AntwortenLöschen
  18. Zum Glück leben wir in besseren Zeiten für Frauen! Obwohl die Klamotten zum Teil früher doch mehr Schick hatten, bis auf die Unterwäsche. Liebe Grüße Jennifer

    AntwortenLöschen
  19. ja, diese werbung zeigt das gesamte ausmaß des "muttiseins"...
    heute zum kaputtlachen, damals bitterer ernst. noch bis ende der 60er jahre durfte der mann lt gesetz bestimmen, ob seine ihm angetraute arbeiten gehen durfte und ihr das geld einteilen. ach, gehts uns heute gut! auch wenns noch viel zu tun gibt!
    stil in karlsruhe? es gibt nur eine styling queen!! die fotos haben mich in verzückung versetzt!
    liebste grüße von mano


    AntwortenLöschen
  20. Schoen, dass wir uns wieder getroffen haben! Ich hab eine wunderschöne Kette gefunden. Zeig ich die nächsten Tage mal. Hast du das Kostüm mitgenommen?
    Mglg, Heike

    AntwortenLöschen
  21. Schoen, dass wir uns wieder getroffen haben! Ich hab eine wunderschöne Kette gefunden. Zeig ich die nächsten Tage mal. Hast du das Kostüm mitgenommen?
    Mglg, Heike

    AntwortenLöschen
  22. Oh ja, was bin ich froh hier und heute Frau zu sein.
    Wenn ich mich nicht täusche konnte bis in die 70er Jahre der Mann alleine bestimmen, ob die Ehefrau arbeiten durfte bzw. musste, oder nicht. Zwar haben wir immer noch keine Lohngleichheit und Sexismus begegnet einem an allen Ecken. Aber es geht voran. Mit Freude stelle ich fest, dass in der Generation meines Sohnes bei einigen darüber nachgedacht wird, ob der Mann die Arbeitszeit reduziert oder ganz zu Hause bleibt, wenn die Kinder klein sind. Ein Anfang immerhin.
    Froh bin ich auch, dass ich die hübschen alten Kleider in der elektrischen Waschmaschine waschen kann und nicht am Waschtrog stehen muss :D
    Lieben Gruss von Sabine

    AntwortenLöschen
  23. ich bin gRad liebeR im heute. in diesem moment. und muss diR sagen: stil in kaRlsRuhe .... wow.
    ganz heRzlich. und sehR entzückt. käthe.

    AntwortenLöschen
  24. Kein Wunder, dass diese Leibbinden Zeug des Teufels sind. Was bin ich froh, dass mir das erspart bleibt. Genauso wie BHs, die eine Mischung aus Ritterrüstung und Pferdekummet sind.. ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und dein Portrait in der Amalienstraße ist einfach großartig.

      Löschen
  25. Ha, der Teufel hat's erfunden;-) Bauch weg, Mund zu...die Zeiten waren hart !
    ♥Kerstin
    mit passendem Thema;-) Welche Tribute wollen wir der Mode zollen...??

    AntwortenLöschen