Analytics

Samstag, 2. März 2013

Wie zu Hause

... hab ich mich vor einer Woche unter Würzburgs Himmel gefühlt - denn der erschien im gewohnten Grau. So wie wir alle das seit vielen Wochen erleben. Und nun hat sich rausgestellt, dass das Jammern gar nicht nur auf rein subjektiven Gründen beruht, sondern dass wir den DUNKELSTEN WINTER SEIT 60 JAHREN erleben - das heißt für die meisten Blogger, den dunkelsten ihres ganzen Lebens. Wenn das nicht mal wieder ein Rekord ist ;) 

Und gleich bin ich ein bisschen stolz auf mich, denn ich hab diese dusteren Zeiten mit ziemlich guter Laune gemeistert, was nicht heißt, dass ich den Frühling nicht herbeisehnen würde ;) Andere Himmelssichten findet ihr heute in vertrauter Weise bei der lieben RAUMFEE, die schon ein klein Wenig Licht am Horizont entdeckt haben will... danach gehe ich jetzt suchen (und bei der Gelegenheit nehme ich auch gleich die Auslagen des ersten Flohmarktes von 2013 unter die Lupe und was ja auch schon ein Lichtblick ist;)

Kommentare:

  1. Das sind trotz Dunkel (oder eben gerade deswegen?) beeindruckende Bilder! Ich muss auch sagen, sowenig Licht im Winter und trotzdem eine Euphorie in mir, und das ohne Johanniskrauttee - da kann man wirklich stolz sein auf sich!
    Ein soooooonniges Wochenende!
    Dania

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Birgit, ich war noch nie in Würzburg, also du kommst ja mal rum ....
    Ich bin schon auf deine Flohmarktfunde gespannt, die du ja sicherlich in gewohnter Weise würdig präsentieren wirst, und auf deine Montagsklamotten :-))
    Schönes Wochenende und viel Erfolg beim Flöhesuchen, vlG helga

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Birgit, Würzburg, weiß bepudert kenn ich so gar nicht! Sehr schön, danke fürs Mitnehmen!-
    Die Daten der Meteorologen bestätigt/beruhigt ja nun die Menschen, dass sie nicht wahrnehmungsgestört sind. Ich Ärmste habe nun also schon zwei dieser Winter hinter mich gebracht, das härtet wohl ab ;-). Damals vor über 40 Jahren habe ich gerade Abitur gemacht. Verdamp lang her, verdamp lang...
    Ein schönes Wochenende!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. in anbetracht solch schöner bilder lässt er sich auch gleich weiter verdauen, der jahrsechzigwinter. und noch mehr in abetracht der die wolken durchblinzelnden frühlingssonnenstrahlen heute (hier zumindest).
    liebe samastagsgrüße von ulma

    AntwortenLöschen
  5. Bei mir gibts auch schon ein paar Lichtblicke, auch heute ist die Sonne am Himmel zu sehen... ich schicke Dir gern ein paar Sonnenstraheln rüber! :)

    AntwortenLöschen
  6. Gerade wegen des Graus sind es wunderschöne Bilder. Trotzdem vermisse ich das Licht und die Wärme. Nicht auf den Bildern, in meiner Stadt. :)

    AntwortenLöschen
  7. Wie schön, tolle Fotos hast du da von der alten Mainbrücke gemacht. Mein Würzburg ist einfach eine tolle Stadt, ich hoffe du hattest viel Freude dort bei den manchmal launischen (aber im Grunde des Herzens gutmütigen) Franken!
    Liebe Grüße
    Steph

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Café machen wir einfach das nächste mal, gerne verrate ich Dir auch die besten Orte um vintage zu shoppen, wir haben eine tolles Sozialkaufhaus mit mehreren Filialen.
      Grüße!

      Löschen
  8. Eine tolle Ansicht von Würzburg! Dort war ich vor vielen Jahren mal...leider schon zu lange her, als sich an Details zu erinnern...Bei uns schaut heute endlich die Sonne heraus...und pünktlich mit Besserung des Wetters wird Tochterkind krank...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  9. Wie schön, wenn ich das lese und mir dieser so dunkelste Winter gar nicht so schlimm vorkommt. Vielleicht liegt es nur an unserer Einstellung dazu.

    Hab ein sonniges Wochenende meine Liebe & bis bald,

    Katja

    AntwortenLöschen
  10. war ewig nicht mehr in würzburg, danke für die bilder! schon ganz schön, aber mit sonne einfach viel schöner! habs auch gerade gelesen mit dem dunklen winter und ich hoffe, dass es mit dem sonnigen tag heute ein ende hat, so viel habe ich schon lange nicht mehr über das wetter geredet. viele spaß (und erfolg) auf dem flohmarkt und schöne grüße!

    AntwortenLöschen
  11. Würzburg, wie schön...war ich schon ewig nicht mehr...zuletzt als Kind, wäre auch mal wieder ein Ausflugsziel ! Heute ist sie langsam hervorgekrochen, die Sonne....es gibt sie noch;-)
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Hu - die Bilder kommen aber echt düster daher. Na wie gut, dass ich mir gestern schon einmal grüne Stiefel (statt roter Turnschuhe) gekauft hab :-). Als weiterer Lockruf sozusagen auf meinen Nägeln dazu der passend grüne Nagellack. HILFE, was hast Du mich mit Farbe angesteckt-hihi!

    Schicke Dir einen lächelnde Gruß ... weil auch ich wirklich gut drauf bin,
    Steph

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,

    eine sehr schöne und interessante winterliche Collage von Würzburg und dem winterlichen Taint!

    :)

    Liebe Grüße von Senna

    AntwortenLöschen
  14. mit deinen schönen bildern kommt mir der winter dann doch nicht mehr so überflüssig vor - die blau-grau-nuancen gefallen mir sehr * lg julia

    AntwortenLöschen
  15. uiuiui, ich war das letzte mal im sommer mein brüderchen besuchen, das sah anders aus :) liebe grüße

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Birgit, danke für deinen lieben Kommentar bei mir. Balsam für meine Seele: dein Statement zu Fortbildungen...
    Was die großen Entfernungen zw. Enkeln & Großeltern anbelangt: NIEEE hätte ich damit gerechnet, dass meine Tochter in Köln bleibt, sondern nach Paris geht. Aber dann ist ihr Mann hierher gekommen. Überraschungen sind bei Kindern immer drin! Also Abwarten, Tee trinken!
    Einen schönen Sonntag! Hier lockte heute schon die Sonne..
    Astrid

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Birgit, da haben wir es also nun amtlich mit der Dunkelheit dieses Winters..., kam uns also nicht nur subjektiv so vor... - wir hatten heute einen himmelsblauen Tag, leider musste ich arbeiten und hoffe nun auf morgen ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  18. Die Würzburger Residenz sieht auch vor Grau noch beeindruckend aus, aber ich gebe zu, mir reichts jetzt. Huete war es blitzeblau da draußen, aber vom Büro aus macht es dann doch kaum einen Unterschied. Doch, ich hab keine Schreibtischlampe gebraucht, sondern den Vorhang gegen das Blenden. ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  19. Oh, die Veste Würzburg, schön. Psst, ich bin spreche unterfrängisch.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  20. Würzburg ... wie oft bin ich an dieser Stadt schon vorbeigefahren, für einen Besuch hat die Zeit leider nie gereicht. Damals ... als ich noch nicht die Rügenfrau war.

    Aber schön sieht es aus, auch unter grauem Himmel.

    Nen lieben Gruß von Antje

    AntwortenLöschen
  21. ah, der brückenblick!! wunderschön fotografiert, aber ehrlich, ich hab ihn lieber mit einem glas aperol spritz in der hand ;-)! lieben gruß in die sonne (hoffentlich!), mano

    AntwortenLöschen
  22. Gut, dass er vorbei ist, der Winter! Bei uns scheint pünktlich zu Frühlingsbeginn die Sonne. Wunderbar!

    AntwortenLöschen
  23. Ach, das ist Würzburg? Ich hab neulich ein Bild von der Stadt gesehen, konnte sie aber nicht einordnen... wieder was gelernt hier!

    AntwortenLöschen