Analytics

Sonntag, 18. November 2012

Sonntagsschreck

... ohje, beim Schauen auf den Wecker entdeckt, dass der halbe Sonntag schon verschlafen war. Kurz darauf das erste Wundern über die nicht grüßende Katze. Normalerweise begrüßt uns Dotty jeden Morgen mit einem sehr hohen: Naaaa. Nach dem Aufstehen gings auf Katzensuche. Nichts. Jedes Versteck wurde untersucht - keine Katze. Bei einer reinen Hauskatze grenzt das an Zauberei. Dann entdeckte ich eine über zwei Zimmer ausgerollte Garnrolle (eins der Spielzeuge mit Nervenkitzel). Am Ende des Fadens hing aber keine Katze dran. Auch das Rascheln mit dem Futter brachte keine Dotty. Erste Panik machte sich breit... Niedergeschlagen schlichen wir nach einer langen Zeit in die Küche, um Kaffee zu trinken - und siehe da, wer stand, als wenn nichts gewesen wäre, am Fressnapf - die Dotty. Blöde Katze. In einer Mischung aus kleiner Wut und großer Erleichterung bleibt die Frage, wo hatte sie sich versteckt. Unsere Wohnung erschien mir kurze Zeit als ein geheimnisvoller Dschungel (was mich dann auch gleich wieder ans Aufräumen erinnerte...) Bei meiner Suche bin ich vielen Tieren begegnet, bis Dotty dann endlich wieder auf der Küchenbank lag.





Euch wünsch ich einen schönen Sonntag - nur mit angenehmer Aufregung...

Kommentare:

  1. Ja, so sind sie, diese Fellmonster. Können sich unsichtbar machen und dann wieder so aufdringlich und laut sein, dass es unmöglich ist, sie zu übersehen oder zu überhören. Unser Kater kann das morgens perfekt, wenn er der Meinung ist, alle sollten jetzt aufstehen - allerdings nicht mit einem dezenten "Naa", sondern mit "Moaaouuuuuuu...Moaaouuuuuuu... Moaaouuuuuuu!!!!!!!!!!!"
    Und wenn dann alle wach sind, legt er sich wieder schlafen.

    Einen sehr umfangreichen Zoo hast Du da versammelt. :-)
    Hab einen schönen Restsonntag!

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  2. Süßes Getier! Bei uns ist es genau anders herum... hin und wieder entdecke ich eine Katze in meiner Wohnung und erschrecke mich. Das freche Ding findet gelegentlich ein Schlupfloch in der Balkontür oder im Fenster und steuert dann zielstrebig auf die Schlafgemächer zu. Seit einigen Tagen wird sie verdächtigt, einen Floh zurück gelassen zu haben. Ich mag Katzen sehr, aber eben nicht mehr in der Stadtwohnung. Und gegen das Exemplar, welches regelmäßig meinen Balkon markiert und ihn so unbewohnbar macht, hege ich auch einen gewissen Groll... Lieben Sonntagsgruß, Marja

    AntwortenLöschen
  3. Haha, schöne Idee! Gut dass sie wieder aufgetaucht ist, aber auch gut dass sie Dich dabei gleich auf die Idee gebracht hat, mal nach anderen Tieren Ausschau zu halten, die so bei Dir wohnen. Schöne Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Süße Idee!
    Einen erholsamen Sonntag wünsch ich dir!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Das kennen wir hier auch, wobei unser Dussel immer da ist, aber die schlaue Menchu kann sich unsichtbar machen. War wohl mal die Gefährtin einer Hexe!

    Von Langschläfer zu Langschläfer ganz herzliebst,
    Steph

    AntwortenLöschen
  6. OMG, wie süß ist die denn? *quietsch*
    Tja, ich fürchte, Dotty hat jetzt einfach ein super Versteck entdeckt... und sie sieht auch so aus, als wäre ihr das völlig bewusst! :D

    AntwortenLöschen
  7. diesen blick kenne ich! den haben unsere kinder auch drauf. ts ts ts ...

    liebe grüße zum sonntagabend . tabea

    AntwortenLöschen
  8. :-) Das ist ja ein echter Krimi am Sonntag morgen gewesen... Und dann noch mysteriös unaufgeklärt... Da bleibt doch ein Schaudern in der Luft. Ob sie wohl gemeinsame Sache mit all den geheimnisvollen Wesen macht, die bald wieder auf der Erde herumspuken werden....???

    AntwortenLöschen
  9. dein tierpark ist ja wirklich herzallerliebst. ganz besonders natürlich queen dotty, die aussieht als könnte sie kein wässerlein trüben!
    deine streichholzschächelchen haben mir auch sehr gefallen.
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  10. Was für eine nette Geschichte! Und so wie ich Katzen kenne, hat sie Eure ganze Suche aus irgendeinem unerreichbaren Winkel ganz genau verfolgt.....!

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Birgit,
    Eure Dotty hat es ja faustdick hinter den Ohren...Die wollte Euch mal prüfen, wie sehr sie liebgehabt wird :-))
    Süüsss sieht sie aus :-)))

    Herzliche Grüße
    Corana

    AntwortenLöschen