Analytics

Montag, 26. November 2012

MIXIT #26

... ist beschürzt. Ich bin neben Kittelschürzen aufgewachsen, denn alle Frauen in meiner Kindheit trugen solche. Vorneweg meine Mama. Und die meisten Frauen in der DDR tatens ihr gleich, weils einfach praktisch war für sie. Im Winter wurden die Schürzen über der Kleidung getragen und im Sommer mit fast nix drunter - vielleicht ist das der eigentliche Grund für die sprichwörtliche Freizügigkeit der Ostdeutschen. Nun muss ich gestehen, dass mich die Schürzenkultur lange Zeit abgeschreckt hat. So sehr, dass ich mir als Jugendliche geschworen habe, niemals Schürzen zu tragen. Man sollte eben nie "nie" sagen, denn seit einiger Zeit ziehen immer mehr Schürzen bei mir ein. Und ich liebe sie mittlerweile so, dass ich überlege, mir noch schöne nachzunähen. Letzten Mittwoch gabs ja schon diese Kleiderschürze zu sehen und hier habe ich auch eine getarnte Schürze getragen. Heute sind sie in einen winterlich zünftigen Zwiebellook integriert. Kombiniert mit Arm- und Beinstulpen wärmen sie nämlich auch.



Diese bestickte Leinenschürze mit Latz ist wahrscheinlich osteuropäischen Ursprungs (Wer sich in Stickkultur auskennt: Bitte melden!). Kombiniert habe ich sie mit einem Leinenhemd, Feincordrock und einer Wildledertrachtenweste. Neben alten Schürzen sammle ich zur Zeit auch Großvaterwanderwollstrümpfe ein. Deren Muster und Farben finde ich für die Herbst-und Winterzeit wunderbar und oft kann man sie übers Knie ziehen oder eben gekrempelt als Stulpe. Für draußen gibts dann noch eine derbe karierte Wolljacke dazu, Strickschal und breites Stinband in ähnlichen Farben machens schlechtwettertauglich. Beim Zwiebellook versuche ich in einer Farbfamilie zu bleiben oder die verwendeten Farben immer wieder aufzugreifen und dabei viele folkloristische Muster, rustikale Materialien und unterschiedliche Strukturen miteinander zu verbinden.



Auch bei diesem Schürzenoufit sind wie beim oberen alle Zutaten vom Flohmarkt, aus dem Sozialkaufhaus oder von Ebay. Die schwarze Schürze ist auch bestickt, hat jedoch keinen Latz dafür eine schöne geschwungene Glockenform, die hinten kürzer ist. Der Trachtenrock greift die Blümchen auf und das Grün der Strickweste ist in Schürze und Rock zu finden. Damit das Ganze nicht zu blumig wird, hab ich einen meiner selbstgenähten Karoknöpflis dazu kombiniert.

Kommentare:

  1. Die Idee, die Weste über die Schürze zu ziehen ist klasse. So erinnert die Schürze nicht mehr an Küche und Sonntagsbraten :-)
    Witzig, dass du Verbindungen hier her hast. Ich wohn nicht dort, bin aber oft dort zu finden.
    Viele Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  2. Schön sieht´s es aus. Die Schürzen stehen Dir!

    Alles Liebe

    Amalie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Birgit, Du bist echt unglaublich. In gar nicht allzu langer Zeit wirst Du es tatsächlich schaffen, Kittelschürzen und sonstige salonfähg zu machen und das ist die wohl größte modekulturelle Leistung, die man erbringen kann.
    Da ich auch mit einer kittelschürzentragenden Mutter aufgewachsen bin und in der Jugend eine richtige Aversion gegen diese - meistens irgendwie schmuddeligen - Dinger entwickelt habe, war ich mir sicher, ich würde sie ein leben lang verabscheuen. Wie kann man sich irren.
    Klasse finde ich beide Schürzen und beide Outfits, in all ihrer vielschichtigen Zwiebeligkeit.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  4. guten morgen,

    ich habe wieder mitgemixt. nicht so schön bunt wie du und auch nicht im kittel, aber mit spass !
    http://sachenmacherin.blogspot.de/2012/11/mixit-2.html

    lieben gruß,
    susa

    AntwortenLöschen
  5. Hut ab - ich hätte nicht gedacht, dass ich eine Schürze mal schick finden könnte....und meine Mama war zwar nicht aus dem Osten, aber die hatte auch gerne so eine Kittelschürze an...LG.

    AntwortenLöschen
  6. die schürzen sind einfach toll! ich kann sie auch gut zum jeans vorstellen! ein absolut schicker mix! leibe grüße, éva

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Birgit, das, was du heute trägst, ist eigentlich der von mir favorisierte "Style" ( und denn ich so gut wie nie trage ). Ich finde diese Mischung aus Folklore, verschiedenen Mustern & Texturen IMMMER wunderschön. Und es ist toll, wie dir das gelingt! Deshalb schau ich auch so gerne bei dir vorbei. Hoffentlich vertreiben bei dir solche Komplimente das Novembergrau draußen ;-)
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Birgit, die Kittelschürzen fand ich immer gräßlich. Zumal sie aus einem Material waren, welches seinesgleichen sucht. Ein Müllsack käme den Atmungseigenschaften wohl am nächsten...? Innerhalb unserer Familie habe ich sie nie gesehen, aber noch heute gibt es hier in Leipzig Marktstände mit eben jenen Schürzen. Deine wären mir lieber! Die Schürzen, die noch keine Kittel waren und aus Leinen oder Baumwolle, auch noch kunstvoll verziert, sind in der Tat ein wunderbares Kleidungsstück. Ich habe mein Flohmarktexemplar noch immer nicht zerschnitten und werde es nach diesem Mixit auch erstmal weiterhin bleiben lassen :-) Herzliche Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  9. boah birgit...das steht dir unglaublich gut!
    eine tolle idee das so zu kombinieren!
    und eben genau dein´s...irgendwie!!!
    hab eine grandiose woche meine liebe!!!

    küsse
    eni

    AntwortenLöschen
  10. wie hübsch du wieder aussiehst....die schürze vom oberen mixit gefällt mir besonders gut, aber ich wär nicht mutig genug sie auch auszuführen ;)
    deshalb ist auch gut, dass sie dir gehört!!
    alles liebe
    steffi

    AntwortenLöschen
  11. mensch birgit,
    du bist der hammer! toll!

    herzlichst grüßt dich
    die lisanne

    AntwortenLöschen
  12. Süß Dein Schürzenlook, gelungen kombiniert ! ♥BunTine

    AntwortenLöschen
  13. Ein toller Look! Am Besten gefällt mir das Bild mit der ersten Schürze, wo Du zudem noch die Mütze aufhast!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. Also, du kannst echt alles tragen. Bei vielen anderen Frauen könnte dieser Look verkleidet aussehen, aber du hast eine so bezaubernde Ausstrahlung. Ich finde deinen Stil toll und schaue regelmäßig auf deinem Blog vorbei. Bleib so!!!

    AntwortenLöschen
  15. ich habe auch so eine aversion - ich sag nur plastikkittelschürzen in den allerhäßlichsten mustern...!
    die deinigen sind ja wunderschön und genial kombiniert. ich finde es immer unglaublich toll, was für schöne zusammenstellugnen dir bei mixit einfallen. dann noch die schuhe dazu - ach, ich bin wieder begeistert!
    herzliche grüße und eine super woche!
    mano

    AntwortenLöschen
  16. Da muss ich soooo schmunzeln - weil ich auch mit einer Kittelfrau aufgewachsen bin: meiner Oma :-). Da wir schon seit Generationen in einem Haus wohnen, hat sie mich mit großgezogen. Und genau so, wie Du es beschrieben hast: im Sommer nicht viel drunter, im Winter über den Klamotten. Hach ist das köstlich!!!

    So, jetzt aber zu Deinen Hammeroutfits: ich stehe ja total auf Röcke mit derben Accessoires - Du führst es heute in Perfektion vor! Mein Liebling ist Variante 1. Sowohl Farben als auch Muster.

    Immer wieder ein ganz "läcker Mädsche" :-)!

    Die allerliebsten Grüße zu Dir,
    Steph

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Birgit, jetzt muß es raus: du hast einfach einen tollen Style !
    Du bist aber auch der Typ Frau, der das tragen kann. Wenn ich das anziehen würde, würde ich wahrscheinlich verhaftet oder eingeliefert ;-)
    Aber bei dir find' ich's einfach super !!!
    Danke für die tollen Fotos !

    AntwortenLöschen
  18. unglaublich! inzwischen weiß ich ja, dass kittelschürzen ganz allerliebste muster haben können. dass aber bestickte schürzen so wunderbar zu kombinieren sind und einen ganz eigenen, leicht osteuropäisch angehauchten, "ethnolook" ergeben, kann nur deiner phantasie entspringen. mein liebling ist die blaue zusammenstellung, die beiden blumenmuster gepaart mit dem hübschen knöpfli.
    ganz lieben gruß von sabine

    AntwortenLöschen
  19. Also ich gebe zu, dass mir das erste Outfit zu sehr in Richtung "Tracht" geht. Irgendwie muss ich bei Schürzen an irgendwelche Kittel aus üblem elektrostatisch aufgeladenem Nylongewebe denken. Sowas trugen nämlich manche der älteren Damen in MEINER frühsten Jugend (meine Mutter übrigens weniger, eher die Großelterngeneration). Schürzen oder noch schlimmer Kittel - die haben für mich deshalb etwas Biederes. So weit sie in neuem Licht sehen zu können, bin ich offenbar noch nicht. Aber das zweite Outfit gefällt mir trotzdem, vielleicht, weil die Schürze eher wie ein "Überrock" wirkt. Und das finde ich wiederum originell. Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
  20. über schürzen dachte ich neulich nach. ich besitze null ;) aber ich dachte, schürzen sind ja wunderbar um traditionelle muster aufzugreifen. und über traditionelle muster habe ich auch nachgedacht ... ich würde mich gern mal schlau machen, wie die muster in dieser region wohl so sind und waren ... und ob man sie ufgreift und modern interpretiert?

    die idee mit den socken gefällt mir, auch wenn ich vielleicht ... nicht zwingend auf herrensocken umsteigen möchte. wobei du natrürlich recht hast ... denn die socken kosten ja echt nen heiden geld ... also die, die mir gefallen ;) überkniesocken im internet zu bestellen, war jetzt nicht so erfolgreich bei mir ...

    die kinder lieben den hustensaft ;) du solltest sehen, wie sie schlange stehen ...

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  21. Schürzen,
    kannte ich als Kind nur als Kochschürzen, die trug meine Mama zum Backen. Dem Papa nähte und verzierte ich einmal eine, da er der Chefkoch im Haus ist und diesen Platz nicht mehr hergibt, obwohl meine Mutter eine gute Köchin ist. Die Oma schon eher, aber die trug diese furchtbaren Kittelschürzen, die ich später im Studium wieder traf, da meine Mitbewohnerin sie immer zum putzen anzog. Ich besitze zwar eine Koch und Backschürze trage sie jedoch trotz besseren Wissens nie (das Frauchen am Herd Image?).
    Aber Schürzen besitze ich dennoch, nämlich Dirndlschürzen und davon drei, eine sogar selbstgenäht!
    Eine Thüringerin in Franken, die Dirndl trägt. Das hebt so schön die Figur.

    So und eigentlich wollte ich dir schreiben, dass dir die Schürze ganz ausgezeichnet steht.

    Wegen der Adventspost, fühl dich nicht gedrängt, ich war erst krank und hatte dann Urlaub, also beste Vorraussetzungen!

    Liebe Grüße vom Frollein

    AntwortenLöschen
  22. Ich fühl mich inspiriert!!! Besonders vom dunklen Outfit.
    Danke.
    Viele Grüsse, Birgit

    AntwortenLöschen