Analytics

Dienstag, 16. Oktober 2012

Schmuddelwetter

... alltäglich, da kann es nur eine Heldin für mich geben... die Wolle zum Verstricken. Immer, wenn der Herbst ins Land einfällt, befällt mich die Strickwut. Ich strick schon auch mal im Sommer, aber niemals so leidenschaftlich wie im Herbst. Und gierig nach allem Kuscheligem fange ich immer mehrere Projekte gleichzeitig an. Zur Zeit sind ein Schal für den Vater, für den Sohn (Wunschfarben mit 24 tatsächlich Blau-Weiß-Rot!?), neue Küchenlappen, Stulpen für die Plastikbehälter, ein grüner und ein beiger Loop (zu dem die Mütze schon fertig ist) in Arbeit. Das sind aber nur die aktuellsten Projekte - im Korb lagern seit mehreren Jahren noch zwei angefangene Strickmäntel und einige Kleinteile. Ich fühle mich mit dieser Eigenschaft, tausend Dinge gleichzeitig tun zu wollen, alles andere als wohl - im Gegenteil, denn diese Verrücktheit lege ich leider nicht nur beim Stricken an den Tag. Kennt sich damit jemand aus? Und gibts ein Rezept für Anfangen und Beenden auf direktem Weg? Wer mir helfen kann, wäre in jedem Falle mein neuer Alltagsheld!
























Andere Helden gibts wie immer in Österreich bei Roboti-Stephi.

Kommentare:

  1. Oje, da bin ich definitiv nicht die richtige Ansprechpartnerin ... ich beginne gerne, ohne zuende zu führen. Wie wär´s mit Akzeptieren dieser Eigenschaft? Hat doch auch was für sich, an vielen Dingen weiterarbeiten zu können (wenn einen mal die Langeweile (???) überfällt.

    Liebst,
    Steph

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat hier jemand jemals Langeweile? Das wär mein Traumzustand, dahin möchte ich mal kommen. ;-)

      Löschen
  2. Hm. Ich bekomme meistens irgendwann einen Rappel, beende viele Dinge oder schmeiße einfach mal was weg (natürlcih nicht die Wolle) und merke dann immer wieder, wie befreiend das ist, KEINE Objekte vor der Nase zu haben, die einem unterbewusst sekündlich ein schlechtes Gewissen machen. Leider hab ich das nach einiger Zeit dann wieder erfolgreich verdrängt. Da geht das Spiel dann von vorne los. *gg*

    Viel Spaß beim Struktur-finden!

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Derzeit lese ich da ein Buch. Gut, erst seit gestern aber immerhin bin ich bereits auf Seite 48 - und angeblich soll es helfen, diese angefangenen Dinge aufzuräumen, Ordnung zu halten und Gerümpel wegzuschaffen. Wenns wirklich wirkt und ich plötzlich keine angefangenen Baustellen mehr rumfliegen hab, würd ichs Dir bei Interesse mal nennen... Ich drück mir jedenfalls die Daumen, dass das Buch etwas bewirkt - wie auch immer. :)

    AntwortenLöschen
  4. Da hab ich wohl keinerlei Chance darauf, dein neuer Held zu werden, denn ich kenne mich sowas von bestens damit aus, dass ich die angefangenen Projekte gar nicht mehr zählen kann. Das geht bis zur Küche, die seit fast 9 Jahren auf ihre Sockelblende wartet... Und nihct, dass ich nicht noch 50 Ideen im Hinterkopf hätte, was ich noch anfangen könnte. Vom Strickmantel in progress mal ganz abgesehen, den inzwischen schon die Pelzkäfer angefressen haben.
    Also leider kein Rezept von mir für diese Problemlösung. Aber ich werde aufmerksam lesen, welche Rezepte andere dafür/dagegen haben...
    Bücher hab ich auch schon ganz viele deswegen gelesen, ganz tolle Bücher. Allein... nur das Lesen hat nichts bewirkt, außer direkt danach eventuell einen aufgeräumten Schrank und einen Schwächeanfall in Anbetracht der restlichen Projekte. ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  5. oh, helfen kann ich dabei gar nicht - gehöre selbst auch zu besagter kategorie. aber beneiden kann ich dich. um's stricken. das kann ich nämlich so gar nicht und bisherige lernversuche sind alle kläglich gescheitert. aber anyway - macht unterm strich ein paar angefangene projekte weniger. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Oh...da bin ich auch der falsche Ansprechpartner...:-) liebe Grüße!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  7. Mein Trick: Einen Monat lang (nämlich gerade jetzt im Oktober) beende ich alle möglichen Teile. Das klappt so lala, aber zumindest habe ich jetzt schon 2 Paar Socken beendet, einen Schal und einen Flaschenwärmer aus Resten gefilzt. Ein Teil war so schrecklich geworden (mit Mohair...kann man nicht aufribbeln) das ich es weggeschmissen habe.
    Herzliche Grüße von Rana

    AntwortenLöschen
  8. Ha! Da kenn ich doch noch wen, der immer 1000 Dinge gleichzeitig macht...

    AntwortenLöschen
  9. in meinem atelier liegen mindesten zehn angefangene projekte, im garten nochmal so viel, vom haus will ich gar nicht erst reden.
    es hilft nur eins: ich muss mir einen ganzen tag am wochenende vornehmen ein bis zwei davon fertig zu machen. zumindest eins. dummerweise kommt aber irgendwie immer etwas dazwischen. ich bin also auch nicht die richtige ratgeberin und schon gar kein alltagsheld. leider!
    ich wünsche dir trotzdem ganz viel freude beim stricken! mano

    AntwortenLöschen
  10. ich merk schon...mit bloggern krieg ich das problem nicht gelöst;) höchstens in form einer selbsthilfegruppe...
    trotzdem habt ihr mich mit euren beiträgen aufgebaut und erfreut!
    liebste grüße an euch von birgit

    AntwortenLöschen
  11. also ich schliesse mich an...;)...und habe auch mit der "ich fange mehrere Sachen an"- Manie Friedenspfeife geraucht. Manchmal bleibt einfach etwas liegen...über Wochen oder sogar Monate, weil seine Zeit einfach noch nicht reif ist...und dann kommt meistens irgendwann der Moment und dann entsteht etwas ganz Wunderbares...seit ich das Ganze etwas entspannter sehe, haben sich solche Momente wieder viel öfters ergeben...;)...deswegen stricke auf was du Lust hast, dann kommt es viel mehr aus dem Herzen...ich bin gespannt...und drück dich...liebste Grüsse...i...

    AntwortenLöschen
  12. Hi!Te acabo de conocer en el blog de Jürgen de Wunderkammer,y me ha encantado la creatividad que tienes!!Un placer conocerte.

    Un saludo desde Barcelona

    AntwortenLöschen