Analytics

Donnerstag, 24. Mai 2012

Ich bin schön ...

... sagen wir heute bei LuziaPimpinella. Zweimal derselbe Blumenstrauß und zweimal ich. Zwischen den Bildern des ersteren liegen ein paar Tage, zwischen meinen Porträts über 20 Jahre...Schönheit ist dort, wo man sie sucht (findet). Bei mir hat es lange gedauert, dass ich glücklich mit mir wurde. Vielleicht ists ein Fluch der Jugend oder eine Gnade des Älterwerdens? 



Mögt euch Mädels, findet euch schön und seid dankbar für das, was ihr an Schönheit zu bieten habt - heute und jeden Tag!

Kommentare:

  1. Schön! Wunderschön! Sowohl früher als auch jetzt. Und was du zu deiner Beziehung zu dir selbst sagst, kann ich nur unterstreichen. Wobei ich wohl noch etwas älter werden muss... ;)

    Herzlich
    I.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Fotos. Daumen hoch für den Mut zur grauen Haarfarbe. Bei mir ist zwar noch kein einziges in Sicht, aber ich habe mir fest vorgenommen, sie nicht zu überfärben!
    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen
  3. Du schöne Frau :)
    Ich finde graue Haare auch wunderbar!

    AntwortenLöschen
  4. ein schöner beitrag, schöne blumen und eine sehr schöne frau!! dein abschlußsatz gefällt mir.. genau so sollte es sein, oder?
    sei lieb gegrüßt, gesa

    AntwortenLöschen
  5. Du warst als junges Mädchen schön und bist es heute als Frau um so mehr.
    Ob man sich selbst mag und schön findet ist weniger eine Gnade des Älterwerdens als des sich Weiterentwickelns, des Reiferwerdens. Manche schaffen das früher, manche später, manche leider nie. Frieden mit sich und seinen Schwächen zu schließen und ganz man selbst zu sein, weil man es niemandem mehr recht machen muß außer sich selbst, sind dafür ganz wichtig. Ich finde, Du kannst das ganz hervorragend.:-)

    Herzlicher Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann mich dem Statement der Raumfee voll und ganz anschließen!
      Viele Grüße
      Isa

      Löschen
  6. Ich finde beide Fotos sehr schön! Du wirkst auf dem Bild heute auf mich wie eine starke, selbstbewußte und schöne Frau!

    Liebe Grüße in den Tag

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön! gestern wie heute. Selbst im Text steckt eine wunderbare Portion Schönheit! Herzliche Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  8. Du Schöne!!
    Die armen Jungs früher wie heute :O)

    liebe grüße
    Konstanze

    AntwortenLöschen
  9. dann hoffe ich mal auf die gnade des älterwerdens... danke für deine worte und die bilder :-)
    herzlich michèLe

    AntwortenLöschen
  10. oh wie wunderschön, Du, die Blumen und die Zusammenstellungen - auch zu Diptychons, sowie der Text dazu. Wie wahr... WEnn ich mir frühere Fotos von mir anschaue, frage ich mich immer, weshalb ich mich selbt so hässlich empfand... Und heute... ;-)
    Liebe Grüße, Doreen

    AntwortenLöschen
  11. Ich danke Dir für Deine Worte, Du hast Recht! Nicht das makellose Gesicht und nicht der flache Bauch macht eine Schönheit aus; eine gewisse Reife, Zufriedenheit, Frieden mit sich selbst und der Welt - je mehr ich davon habe, desto vollkommener fühle ich mich.
    Liebe Grüße,
    Kasia

    AntwortenLöschen
  12. Wow, beides wunderschöne Bilder!

    LG vom KleinenLieschen

    AntwortenLöschen
  13. Zwei wunderschöne Fotos und eine traumhafte Collage!!
    Liebe Grüße! Sonja

    AntwortenLöschen
  14. Ein ganz toller Beitrag zum heutigen Thema!

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  15. Waahhh, ist das eine tolle Idee, die beiden Bilder zu zeigen!
    Ganz ehrlich: auf dem heutigen Bild siehst Du vieeel hübscher aus, selbstbewusster und einfach angekommen. Bist echt ein klasse Typ!
    Und selten fand ich graue Strähnchen so sexy!

    Liebe Grüße,
    Papagena

    AntwortenLöschen
  16. Also auf den Fotos sieht man eine wunderschöne Frau - damals wie heute!
    Und für Deine Worte vielen Dank!

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  17. Früher wie heute eine Schönheit!!!!!
    LG Maya

    AntwortenLöschen
  18. je mehr man mit sich im reinen ist desto mehr glanz ud schönheit strahlt man aus. du scheinst mit dir im reinen zu sein :-) liebe grüße

    AntwortenLöschen
  19. Wow! So eine wahnsinnige Ausstrahlung. Toll. Richtig toll...
    Danke für die schönen Worte. Ich bin da noch auf'm Weg.

    LG Zandi

    AntwortenLöschen
  20. Wow, Du siehst ganz super aus!!! Wunderschön! xxxx

    AntwortenLöschen
  21. Hallo, da musste ich doch gleich mal deinen erwähnten Post besuchen :) Ja die Vergänglichkeit beschäftigt mich gerade sehr. Irgendwie war Frühling für mich immer so, als wäre plötzlich alles neu ... aber dieses Jahr musste ich feststellen, dass da zwar was Neues und Frisches drüber wächst, dass das Alte aber als Basis stehen bleibt. Heute entdeckte ich total süße Lerchenzapfenbabys und viele Etagen drüber, an den hohen Zweigen, hängen die alten noch rum. Die fallen nämlich gar nicht alle brav zum Herbst ab ;) ...

    Zwei schöne Zeitebenen hast du gefunden. Alles altert und im Altern ist ebeso Schönheit und Würde enthalten. Ich werde meinen alten Hof mal weiter beobachten ... und deinen Blog natürlich auch ;)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende . Tabea

    AntwortenLöschen
  22. bohr bist du schön <3 ich mag deine grauen haare zu deinem jungen gesicht . vlg

    AntwortenLöschen
  23. Ich finde Dich auch auf beiden Fotos schön!

    Und ich muss unbedingt noch lernen, wie man rote Bäckchen schminkt ohne, dass ich danach aussehe als hätte ich Scharlach oder Mumps oder irgendeine andere ansteckende Kinderkrankheit. :)

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  24. eine wahrhaft schöne frau!
    gestern und heute.

    kompliment!!!

    AntwortenLöschen
  25. ps: meine haare ergrauen auch langsam und ich finde es passt zu mir. ich wollte immer eine runde oma mit dutt werden und es sieht so aus, als würde ich das ohne weiteres schaffen. jedes graue haar bedeutet einen wichtigen schritt in meinem leben. umzug, heirat, baby, freunde die kamen und freunde die gingen. sie erzählen meine geschichte und bilden mit meinen lachfalten eine wunderbare einheit: mich.
    :)

    AntwortenLöschen