Analytics

Montag, 2. April 2012

Ostern wirft seine Schatten...

... auf mich in Form von Vorbereitungshektik. Übermorgen verreisen wir in meine alte Heimat Dresden zu Familie und Freunden. Da will an vieles gedacht sein... Wäsche waschen, Koffer packen, Katze unterbringen, Geschenke nähen, basteln, organisieren und gaaaanz am Ende ans Fingernägellackieren denken (weil mir das schon gut gefällt zur Zeit, aber noch nicht in alle Planung übernommen wurde;) Aus all diesen Gründen schaffe ich es momentan nicht so recht, die Beiträge der mittlerweile ans Herz gewachsenen Bloggerschwestern zu kommentieren. Das tut mir leid und wird sich in ruhigen nachösterlichen Zeiten wieder ändern... Ich hoffe nur, dass ich bis dahin nichts Überlebenswichtiges verpasse ;)
Für alle, die momentan noch nicht ausgelastet sind, gibts heute wieder eine Anregung zum Osterkartenbasteln:
Man lege sich Karten (ich nehme immer cremefarbene, weil die nicht so kalt wie weiße aussehen), bunte Papierreste, Schere, Klebstift, Feder und Tusche zurecht und dann kanns losgehen. Schön ist, wenn man sich für die Kartenidee einen österlichen oder zumindest frühlingshaften Spruch überlegt. Diesen kann man dann mit einfachen Strichen illustrieren und einige Flächen des Bildes mit den bunten Papieren füllen. Und so könnten die fertigen Karten dann aussehen...





Kommentare:

  1. ich wünsche dir eine eine schöne zeit in dresden, genieß das zusammensein mit freunden und familie und finde ganz viele ostereier! bis bald, liebe grüße und danke für deine guten wünsche! mano

    AntwortenLöschen
  2. Die Karten sind ja echt originell!
    Frohe Ostergrüße!
    Daniela

    AntwortenLöschen