Analytics

Montag, 23. April 2012

Noch mehr Altes...

...aus meiner Kindheit habe ich heute zum Montag rausgekramt. Viele schrieben, dass sie neugierig auf "Bastelkram" von früher wären und da ich mich sehr über alle Kommentare freue, erfülle ich Wünsche umgehend;) Diesmal zeige ich meine selbstgeschaffene Miniaturpuppensammlung. Angeregt wurde ich in meiner Kindheit wieder durch Dresdner Museen - diesmal von der opulenten Sammlung im Grünen Gewölbe
Meine Puppen sind natürlich nicht aus solch edlen Materialien gefertigt wie die Originale, aber ich habe alles verwendet, was sich mir bot. Beklebte, geschnitze und bemalte Radiergummi als Köpfe, umwickelter Draht für Körper, Geschenkbänder für Kleider, Perlen zum Besticken und für die Augen, Federn, Kettenreste - eben alles, was mir als 10jährige so in die Hände fiel. Wenn ich mir die etwas angestaubten Herrschaften heute anschaue, frage ich mich, ob in meiner Kindheit die Uhren noch anders liefen. Freizeitstress kannte ich jedenfalls nicht - ich hatte alle Zeit der Welt in meinem kleinen Puppenuniversum zu versinken...

Welche Kindheitserinnerungen bewahrt ihr eigentlich auf?

Kommentare:

  1. Die hast du wirklich mit 10 Jahren gemacht? Du bist ja wirklich mit Talent gesegnet. Die sind der Wahnsinn! Ich habe als Kind immer nur Kleider für meine Puppenstubenpuppen gemacht, aber die waren nicht so schön, dass ich sie öffentlich zeigen wollte :-)
    Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart,
    Dani

    AntwortenLöschen
  2. "Zauberhaft" trifft es vielleicht nicht ganz, dazu gucken deine Püppchen zu charaktervoll - oder vielleicht doch, denn mich schaut darin auch eine andere Welt an. Ich habe früher auch Püppchen gebastelt, aus Pappmache, leider ist davon nichts erhalten geblieben. Und ich habe meinen größeren Puppen historische Kleider à la "Vom Winde verweht" genäht - deshalb denke ich, dass ich sowas in der Richtung irgendwann auch einmal in groß nähen muss.

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
  3. Schon wieder so ein heller Wahnsinn! Dahinter würde ich nie das Werk eines Kindes vermuten. Damit kannst Du in Produktion gehen - die würden Dir doch wie warme Semmeln aus den Händen gerissen!

    Gebastelt habe ich früher wenig - ich war eher die Uhrenauseinanderschrauberin und Legobauerin. Und das fand wohl niemand so toll, dass er´s aufbewahrt hat :-).

    Herzlichst zu Dir,
    Steph

    (Du hast umgestellt ... musste erst gucken, ob ich auch richtig bin-grins).

    AntwortenLöschen
  4. unglaublich, liebe birgit! was für eine schöne welt du dir geschaffen hast. ich finde man sollte ab sofort allen kindern fernsehen und computer verbieten und ihnen radiergummis und stoffe geben oder sie in die natur schicken!!
    von meiner kindheit ist nichts materielles übrig. aber ich hab eh fast nur draußen wilde (jungen)spiele gemacht, baumhäuser und hütten gebaut, mich schmutzig gemacht. das schrecklichste, was man mir antun konnte, war mich sonntags in ein kleidchen und lackschuhe zu stecken und im park spazieren zu gehen...
    ganz liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  5. Mit 10 Jahren hast Du das gemacht und solche Gesichter gemalt...? Unfassbar. Ich erstarre in Ehrfurcht. Ich glaube, mit 10 war ich knapp über das Punkt, Punkt, Strich raus... und bin genauso wie Mano hauptsächlich damit beschäftigt gewesen Baumhäuser, Hütten und Höhlen zu bauen und Baustellen unsicher zu machen. Solche filigranen Kostbarkeiten wären da nie meinem Geist entsprungen.
    Fantastisch! Wie toll, dass sie aufgehoben wurden.

    Herzlicher Gruß, Katja

    AntwortenLöschen