Analytics

Sonntag, 22. Dezember 2013

Tiere im Gartenglück

...zeig ich euch heute, nachdem ich das HIER schon angekündigt hatte. Neben den vielen gesehenen und ungesehenen Tieren, die sich draußen im Garten aufhalten, gibt es auch einige, die in die Hütte einziehen durften...

... als Wildtiere auf Tellern und Kissen (die Bezüge wurden aus 70er Jahren Stoffen mit Tieren von einer Tischdecke von mir zusammen genäht)

... als  Haustier in Form von Aschenbecher und Garnrollenhalter.

... als seltene Tiere auf Bilden und Kissen.

... und überall ganz viele Vögel - so wie draußen vorm Fenster auch in echt:)
Unser größtes Tierabenteuer soll jedoch im Frühjahr starten, denn dann wollen wir unsere bisherige Indoorkatze Dotty mit ins Grüne nehmen. Sie ahnt ja noch nichts von dieser Herausforderung, aber wir sind schon sehr aufgeregt und stellen uns allerhand Fragen: Wird sie sich auch aus der Hütte trauen? Ist die Natur für sie mittlerweile zu gefährlich? Werden wir sie zur Heimreise immer eingefangen bekommen? Wird sie es akzeptieren, den Großteil ihrer Zeit weiter in der Wohnung zu verbringen? An euch die Frage: Habt ihr Erfahrungen mit zeitweiligem Freigang von Katzen?

Kommentare:

  1. Leider kenn ich mich mit echten Katzen gar nicht aus. Ich bin Spezialisten in Fragen deiner "Anderen-Tiere" Davon hab ich eine ganze Menge!

    AntwortenLöschen
  2. Tiere überall und ich voller Begeisterung dafür! Besonders haben´s mir die Kissen sowie das alte Schulplakat angetan (klar oder :-)?!!!)!
    Und nun zu Dotty (es wird ein längerer Kommentar): natürlich kann ich keine grunsätzliche Aussage treffen, aber gezielten Freigang machen wir ja mit Menschu auch. Wir lassen sie raus und sie meldet sich miauend, wenn sie wieder rein will. Als sie das erste mal raus durfte, war sie allerdings auch 2 Tage unterwegs und ich habe mir wahnsinnige Sorgen gemacht. Ich gehe davon aus, dass sie sich da draußen erst einmal orientieren musste und den anderen Katzen gezeigt hat, dass man nun auch mit ihr rechnen muss. Heute ist es so, dass sie im Sommer oft über Nacht weg ist und morgens meistens Punkt 7 wieder vor der Tür sitzt. Im Winter ist ihr Drang nicht so groß - da ist sie höchstens eine halbe Stunde unterwegs (ich glaube, sie verrichtet ihr Geschäft und kommt wieder - geht ja nix über richtigen Sand anstelle des Katzenstreus-hihi). Die Katze einer Freundin ist erst im hohen Alter zur Freigängerin geworden und das hat super geklappt. Das sitzt ja auch drin. Bis auf unser anderes Fellmonster kenne ich keine Katze, die nicht nach draußen will. Fazit: auf jeden Fall probieren und dem gesunden Instinkt des Tieres vertrauen.
    Ich hoffe, das hilft Euch ein wenig weiter.

    Allerliebst Steph, die zwar am Esstisch sitzt ... aber nicht wartend auf den 24. sondern Dir schreibend :-

    AntwortenLöschen
  3. ...da hast du ja ein sehr passendes Ambiente gezaubert, liebe Birgit,
    schön...so eine Riesenfliege steht bei uns auch rum (vom Mann)...auf Aschenbecher wäre ich allerdings nicht gekommen, dachte immer an Geheimfach ;-) ...

    wünsch dir einen gemütlichen 4. Advent,
    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Ein bißchen mutet es an wie eine historische naturwissenschaftliche Ausstellung - so eine, die man in Schlössern oder Klöstern findet. Mir gefällt es. :-)
    Wir hatten früher eine Wochenendfreigängerkatze - auf dem Campingplatz und im Urlaub (Spanien, Frankreich) durfte unser Peterle immer mit und dort gefiel es ihm prächtig. Er war auch nicht allzu traurig, dass er unter der Woche nicht raus durfte. Zum Einfangen war allerdings wirklich manchmal ein Griff in die Trickkiste notwendig. Man durfte nicht zeigen, dass man heimfahren wollte, sonst war er weg. ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  5. Du liebe Zeit, das sind nach langer Zeit mal wieder richtig abgefahrene Stuhlkissen, mir ist fast die Spucke weggeblieben. Das will ich auch!!!! Muss jetzt in den Keller Textilien anstarren... tierisch schöne Weihnachten wünsch ich dir.
    alles Liebe, Anja

    AntwortenLöschen
  6. Mein absoluter Faforit in deiner Tiersammlung ist das Schulplakat. Wahnsinnig tolle Farben. Mit Katzen kenne ichmich überhaupt nicht aus.
    Liebe Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  7. da ich da mein wort dazugeben darf...für unsere katze war der aufenthalt kein problem...nur das hin und zurück mit dem auto war verhehrend!

    AntwortenLöschen
  8. das wild in der hütte ... ich liebe es!
    wünsche dir wildfröhliche, leisbesinnliche und seelennahrhafte tage. schön und leicht!
    herzlichst ... tatjana

    AntwortenLöschen
  9. jetzt freu ich mich ja noch mehr auf 2014! und auf dotties freiluftgänge. ich glaube, das wird klappen!
    allerliebste grüße in die hütte von mano

    AntwortenLöschen
  10. Per Zufall gerade hier vorbeigekommen...
    Bin zwar mittlerweile auf den Hund gekommen, da ich aber früher Katzen hatte wollte ich Dir mal beschreiben, wie das bei uns so war.
    Diese drei waren Hauskatzen bis wir umzogen und es im neuen Heim einen Garten gab.
    Die ersten Freigänge waren für unsere Katzen überwältigend, sie erschraken vor dem freien Himmel über sich.
    Der Garten war von einer Hecke umgeben und zu meiner riesengroßen Überraschung nahmen unsere Katzen das als Grenze, die sie in einigen Jahren nie überschritten. Das hieß also sie benutzen den Garten wie ein zusätzliches Zimmer mit outdoor Effekten...Das war echt interessant.
    Als wir dann wieder in ein Mietshaus in den 3.Stock mit Balkon zogen hatten sie auch kein Problem den Garten wieder gegen einen Balkon zu tauschen. Da waren sie aber auch schon etwas ältere Herrschaften ;-)
    Ich war auf jeden Fall verblüfft, wie wenig Freiheitsdrang in meinen Stubentigern steckte...Und aber wie sehr sie vor allem die Sonne genossen und sich dann liebend gerne im Freien räkelten, das war eine wahre Freude!
    Ich wünsche viel Glück für die neue Katzenfreiheit und viel Spaß beim Beobachten, wenn es dann soweit ist.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Ich liebe die Idee mit dem Aschenbecher! (obwohl ich nicht rauche, ekhm...) Und die Wandbilder mit Schildkröten sind irgendwie niedlich, obwohl Sie nach Biologieunterricht erinnern ;)
    LG
    Johanna

    AntwortenLöschen