Analytics

Sonntag, 11. August 2013

Sommerreise 2013

... mit vielen Stationen. Nach meiner Rückkehr zeig ich euch heute die erste davon. Der Norden des Landes brachte mir Sonne, Wärme, Entspannung, Freude, Überraschungen und ganz viel Liebe... Literarisch begleitet wurde ich von den "MALWEIBERN" und ins Jahr "1913". Beide Bücher passten wunderbar zusammen - was der Zufall so organisiert;) - letzteres davon ist ein Buch zum Verschlingen und da 1913 Herr Rilke immer wieder auftaucht, gibts hundert Jahre später hier ein paar Zeilen vom Sommer am Meer von ihm...

Am Strande
Vorüber die Flut. 
Noch braust es fern. Wild Wasser und oben Stern an Stern.
Wer sah es wohl, 
O selig Land, 
Wie dich die Welle überwand.
Noch braust es fern. Der Nachtwind bringt Erinnerung und eine Welle 
Verlief im Sand.
R.M. Rilke
(Nach dem Buch "1913" lesen sich Rilke Gedichte übrigens mit einem Schmunzeln, finde ich...;)

Gleichzeitig möchte ich allen danken, die am vergangenen Sonntag an mich gedacht haben. Ihr habt mich wie immer überrascht und mir große Freude mit euren Wünschen bereitet :)


Kommentare:

  1. Oh wie schön, der Norden fehlt mir sehr. Ich hoffe, dass ichs im Herbst noch schaffe dort hin zu fahren! Liebe Grüße, Wiebke

    AntwortenLöschen
  2. Sieht nach einem tollen Urlaub aus! :) Und 1913 habe ich auch gelesen, dann besorge ich mir mal Malweiber :) Danke für den Tip! :)

    AntwortenLöschen
  3. ...hängen da verschiedenfarbige Kissen aus den Fenstern, liebe Birgit?
    das würde ich gern nochmal genauer erkunden...wo genau wart ihr? und was für ein "Kissen" liegt da auf dem Strich im Rasen? du gibst mir echt Rätsel auf :-), vielleicht bringen deine kommenden Berichte mich ja weiter...

    dir einen schönen Sonntag noch,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Fensterkissen, Wiesenkissen, Himmelskissen, Fugenkissen... wo genau war es derartig gemütlich...? Ein schönes Heimkommen wünsch ich Dir, herzlich, Marja

    AntwortenLöschen
  5. na, das erkenn ich doch (fast) alles :) schön, dass ihr hier noch vorbei geschaut habt :) hat mich sehr sehr gefreut!

    AntwortenLöschen
  6. "noch bRaust es feRn. wild wasseR und oben steRn an steRn." .... oh welch klingende woRte. ein so schönes gedicht. ich bin ganz hinundweg. vom klang. und deinen eindRücken. sommeR gut weiteR. heRzlich. käthe.

    AntwortenLöschen
  7. Willkommen zurück, schön, wieder von Dir zu lesen :-)
    Die Kissen sehn nach einer Kunstaktion aus - hab ich recht?
    Dasz der Zufall einem sich ergänzende Bücher gleichzeitig in die Hände spielt... das kenne ich nur zu gut. War schon paarmal Thema in meinem Blog.
    Schönen Abend und eine wunderschöne Ferienwoche
    wünscht Mascha

    AntwortenLöschen
  8. welch wunderbare Zeilen von meinem Lieblingsdichter und so viele unterschiedliche bildliche Eindrücke...mit Fußball hätte ich dich so gar nicht in Verbindung gebracht ;) ...schön, dass du wieder zurück bist... einen feinen Sonntagabend wünscht dir Uli - die Kramerin

    AntwortenLöschen
  9. Als Nordlicht in Berlin is es nich immer einfach....hach, Du lässt mich grad meine Heimat vermissen...wird Zeit fürn Besuch...

    AntwortenLöschen
  10. ein so schönes gedicht! ich will ans meer!!
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  11. Ohh mein Zuhaus! Du warst also ums Eck oder besser gesagt vor der Tür, wie mir so manch Einblick verrät. Soll ich das mit den Kissen verraten? Es gibt halt findige Bettwäscheverkäufer in Kiel ;)

    Beste ☼-Grüße,
    Franse

    AntwortenLöschen
  12. Oh, wie schön, du warst auch unter anderem in Kiel und dann auch noch in der Heykschen Rösterei?
    Ich war ganz begeistert den vielen Aromen, vom servierten Kaffee und dem geschäftigen Lädchen.
    Grüße vom Frollein

    AntwortenLöschen